Junge Union Kreis Wesel begrüßt Angebot Armin Laschets (Sozialticket)

Bild : Wikipedia Chris0693

Die Ankündigung des Verkehrsministers, Hendrik Wüst(CDU), im Landtag, hat in vielen Kommunen für Aufsehen gesorgt. Es hieß 2020 will die Landesregierung die Zuschüsse für das Sozialticket, von jährlich 40Millionen Euro, komplett streichen. Nun bietet unser Ministerpräsident an in Kooperation mit den Verkehrsverbünden und Kommunen eine „zukunftssichere Lösung“ zu erarbeiten und das Sozialticket auch nach 2018 zu erhalten. Von diesem Vorschlag zeigt sich besonders die Junge Union Kreis Wesel erfreut.

 

Ihr Vorsitzender Frederik Paul stellt fest: „Es war doch von vornerein klar, dass eine solche Mobilitätsgarantie nicht ersatzlos abgeschafft wird. Ich freue mich über den Vorschlag von Hendrik Wüst das Ticketwesen zu reformieren, sodass Azubitickets, E-Tickets und weitere Angebote den ÖPNV in NRW attraktiver machen. Doch ist es richtig die Zuschüsse für das Sozialticket, in ihrer jetzigen Form, aufrechtzuerhalten bis die Reform des Ticketwesens steht.“.

Dem Beginn der Gespräche mit den Verkehrsverbünden und Kommunen blickt die JU-Kreis Wesel mit Spannung entgegen und ist sich sicher, dass eine zufriedenstellende Lösung gefunden wird.