Erste Ortsvorsitzendenkonferenz der der Jungen Union im Kreis Wesel

Am 09. Juni trafen sich der Kreisvorstand der Jungen Union des Kreis Wesel und die Ortsvorsitzenden der Stadt- und Gemeindeverbände.

Im Garten des Kreisvorsitzenden Frederik Paul genossen die Anwesenden das großartige Sommerwetter und die inhaltliche Diskussion.

Im Fokus der Gespräche stand die Stellungnahme der JU Kreis Wesel zu den Vorkommnissen in der CDU und JU nach der Europawahl.                                                                            Dabei wurde die Stellungnahme noch einmal vom Kreisvorsitzenden erläutert und von den Teilnehmern gewürdigt: Der Konsens, dass die Junge Union „der Stachel im Fleisch“ der Mutterpartei sein soll, blieb in der Gesprächsrunde bestätigt.

Daneben schaute die JU Kreis Wesel auch auf den in der nächsten Woche anstehenden Niederrheintag der Jungen Union im Bezirk Niederrhein. Der Leitantrag zur Verkehrsinfrastruktur und E-Mobilität stieß auf großen Zuspruch, wobei zahlreiche Änderungswünsche eingingen.

Auch die Kommunalwahl im nächsten Jahr und die diesbezügliche Situation in den Kommunen kam zur Sprache. Dabei werden erfreulicherweise zahlreiche JUler für ihren jeweiligen Stadt- bzw. Gemeinderat kandidieren.

Nach diesen inhaltlichen Auseinandersetzungen klang die Sitzung mit einem geselligen Grillen aus.